• Get some Inplay-Infos •
Knowledge is power
Genre: Freies Fantasy

Ort: Neuseeland, Auckland

Playstil: Ortstrennung

FSK: 18

Jahr: 2018

• Welcome to New Zealand •
magical city burdened by history
Willkommen Fremder, schön, dass du Interesse an unserem Forum gefunden hast und dir die Zeit nimmst dich mal umzusehen. Das Forum ist ein freies Fantasy Forum, wobei wir uns von bestimmten Serien- Büchern- Filmen- und der Mythologie haben inspirieren lassen.

Hinweis: Anmeldungen ohne Bewerbung werden ohne zu zögern gelöscht!
• Aucklands Stalker •
blessed with too much power
———————» «———————
your helping hands
'til the end of destiny


Nikho Kalani Nikho Kalani
Raphael S. RodriguezRaphael S. Rodriguez
Eleonora KrychekEleonora Krychek
Andrew D. Lockhart Andrew D. Lockhart
Bambi Leopold KingBambi Leopold King
Gealai-O-CuinnGealai-O-Cuinn

Bei Fragen, Anregungen oder Problemen kannst du dich zu jeder Zeit an eines der Teammitglieder wenden. Wir versuchen dir so schnell und vor allem gut wie möglich zu helfen und dich bei deinem Vorhaben zu unterstützen.

#1

Why did not I know that you exist? Großer Bruder gesucht!!

in Gesuche 18.05.2018 08:42
von Leticia Maria Neves • 368 Beiträge



Name | Alter | Geschlecht | Rasse | Beruf | Avatar
• Leticia Maria Neves | 23 Jahre | weiblich | Gestaltenwandler | alles was so anfällt | Selena Gomez •

So bin ich
• eifersüchtig - klug- chaotisch- leichtsinnig -sarkastisch - fleißig - willensstark - frech - rebellisch - loyal - ehrlich - besitzergreifend- beschützend - fair - reizbar- unvoreingenommen - aufmunternd- beharrlich- abenteuerlustig- belastbar- bockig - couragiert- fantasievoll - kämpferisch - temperamentvoll - selbstwusstsein - kokett - wütend - jähzornig - kreativ - leidenschaftlich - überzeugend- ungeduldig- rastlos-•

Wichtig zu Wissen
• Letti kann sich so schnell bewegen, wie die Flügel eines Kolibris schlagen. Allerdings nur bis zu 60 Sekunden, wobei sie es danach ca. eine halbe Stunde nicht mehr benutzen kann.
Ausserdem hat Letti ein blaues und ein grünes Auge was sie meistens unter einer Sonnenbrille versteckt.•


Story
• Leticia wird am 01.05.1995 in Rio geboren. Ihr Vater war ein Mensch und ihre Mutter ein Gestaltenwandler wobei bis heute unklar ist welches ihr Seelentier war. Ihr Vater verabscheute alle Wesen gleichermaßen weshalb er auch seiner Frau verbot sich jemals zu verwandeln. Beide jagten andere Wesen ganz gleich welches Blut sie besaßen und so wurde auch Leticia erzogen. Die meisten Kinder mieden sie da sie mit den verschiedenen farbigen Augen befremdlich auf sie wirkte. Letti wie sie liebevoll von ihrer Großmutter genannt wurde wuchs in dem Glauben auf das Wesen etwas schlimmes seinen und es ihre Aufgabe sie zu töten. Sie wurde streng erzogen zb. wurde sie bestraft wenn sie sich verwandelte was als Kind häufiger vorkam. Sie lernte alles über Wesen und ihre Schwächen. Ausserdem brachte man ihr alles über Waffen und dessen Umgang bei. Da sie niemanden hatte mit dem sie hätte reden können sprach sie stets mit sich selbst was sie noch heute tut. Mit sechs Jahren ging sie zum ersten Mal mit auf die Jagd. Danach folgte jahrelanges Training in dem ihr Vater sie an ihre körperlichen und psychischen Grenzen brachte zb.schlug er sie jeden Tag mit einem Rohrstock um sie gegen Schmerzen abzuhärten. Das ging so lange bis zu ihrem 18 Geburtstag wo ihr Vater verlangte das sie ihre eigene Mutter töten sollte da er erfahren hatte das sie sich trotz des verbotes verwandelt hatte. Leticia weigerte sich und ihr Vater tötete ihre Mutter selber. Das war der Moment als bei ihr alle Sicherungen durchgingen und sie ihren Vater tötete (sie zog ihm bei lebendigem Leibe die Haut von den Knochen und ließ ihn verbluten.) Danach gab sie das jagen auf und konnte frei entscheiden auch über ihre Verwandlung. Sie reist in der Welt umher, lebt von der Hand in den Mund und nimmt als Job was sie gerade bekommt. Vor ein paar Monaten kam sie nun nach Neuseeland auf der Flucht vor ihrem Onkel der den tot seines Bruders rächen will. In ihrer neuen Heimat stolpert sie wortwörtlich über Wyatt der ein Werwolf ist. Beide freunden sich an und Wyatt wird schon bald zu einer wichtige Person in ihrem Leben. Durch ihn lernt sie z.b was Familie wirklich bedeutet. Er ist die einzige Person der sie blind vertraut und der sie gewisse Gefühle entgegen bringt. Allerdings kann sie die im Moment noch nicht genau bestimmen.•


So Poste ich:

Auszug aus dem Np:
Das er sehr warm war das hatte Letti bereits gemerkt als er sie das erste Mal berührt hatte. Sie war sehr wärme liebend weshalb sie auch schnell fror, etwas was ihr bei Wyatt wohl nicht passieren würde. Er war wie so ne Heizung dessen regler kaputt war. Allerdings sollte es nicht zu ihrem Nachteil sein ganz im Gegenteil so hatte sie die ganze Nacht wohlige Wärme genießen können. Es machte ihr nichts aus das er ohne Shirt schlief, nicht das er nicht attraktiv auf sie wirkte denn das tat er durchaus aber sie hatte vor Jahren aufgehört sich über so was gedanken zu machen. Noch so einer von ihren vielen Markeln. Sie fühlte sich abermals wie ein Fremdkörper in einer Umgebung wo sie nicht hingehörte. Ihre eigene Nacktheit machte ihr nichts aus sie hatte schon weit schlimmes hinter sich. Ausserdem hatte sie das Gefühl das Wyatt sie nicht so "sah" wie andere oder vielleicht hoffe sie es auch einfach nur. Letti hatte nur schlecht geschlafen wie so oft waren ihre Nächte geprägt von Alpträumen und innerer Unruhe. Es war zwar beruhigender Wyatts Herzschlag zu lauschen als in ihrer Wohnung auf einem Karton zu schlafen doch auch das vertrieb ihre Alpträume nicht. Das war vielleicht auch der Grund warum sie so früh vorsichtig das Bett verließ. Sie hatte sich schnell eins seiner T-Shirt geschnappt was dort rumgelegen hatte um nicht nach ihrer Bluse suchen zu müssen. Danach hatte sie bis zum aufgehen der Sonne auf der Fensterbank gesessen und abwechselnd vom schlafenden Wyatt zum Himmel geblickt. Letti saß relativ häufig auf der Fensterbank und beobachtete das geschehen. Sie wusste nicht ob das vielleicht eine Vogel Angewohnheit war aber sie tat es einfach. Letti wartete ungeduldig darauf das er endlich wach wurde. Wie viel Schlaf brauchten Werwölfe eigentlich? Sie hatte schon drei Tage ohne Schlaf ausgehalten bevor sie merkte das sie an ihre Grenzen kam. Mit Abscheu erinnerte sie sich an das Training. Immer wenn sie dabei war einzuschlafen hatte ihr Vater sie mit dem Schlauch abgespritzt drei lange Tage bis sie ihn regelrecht angefleht hatte sie schlafen zulassen. Die junge Frau schloss schmerzlich die Augen. Sie wollte nicht daran denken nicht jetzt wo sie doch auch einfach die Wärme genießen konnte die ihr so bereit willig gegeben wurde. Aber es fiel ihr schwer den im inneren war ihr Vater noch immer da und erlaubte ihr nicht gute Gefühle zu haben. In ihrem Kopf war fest verankert das sie keine Zuneigung verdiente. Letti blickte auf als er sich sein Kissen schnappte und es umklammerte als wäre er am ertrinken und sie konnte nicht anders als ihn amüsiert anzusehen. Es sah wirklich niedlich aus auch wenn sie diesen Gedanken sofort verbot. Berührungen waren etwas neues für sie zumindest zärtliche die dazu da waren ihr etwas zu geben. Schon als Baby hatte man sie nur selten auf den Arm genommen war sie hingefallen hatte man ihr gesagt sie solle aufstehen. Ihr Onkel hatte eine seltsame Art an sich gehabt und war vielleicht noch ein wenig gruseliger als ihr Vater gewesen. Sie erinnerte dich daran wie sie ihre Cousine besiegte und er Letti den Kopf getätchelt hatte mit den Worten das sie ein braves Mädchen war. Bei dem Gedanken verkrampfte die junge Frau sich direkt wieder und versuchte abermals ihre Gedanken aufzuhalten in diese Richtung zu gehen. Zum Glück bewegte Wyatt sich genau in diesem Augenblick und lenkte sie von ihren Gedanken ab. Um zu prüfen ob er wach war um sie endlich abzulenken rutschte sie von der Fensterbank und hatte sich tief zu seinem Gesicht runtergebeugt. Tatsächlich öffnete er leicht verschlafen die Augen und ein lächeln huscht über ihre Lippen als sie seine Reaktion beobachtet.
"Guten Morgen.", hauchte sie leise wodurch man schon regelrecht hören konnte das sie schmunzelte. Als seine Fingerspitzen ihre Wange berühren kribbelt diese Stelle wie so oft wenn er das tat. Kurz erlaubte sie sich die Augen zu schließen sich leicht seinen Fingern entgegen zu lehnen und damit anzuzeigen das sie es mochte wenn er das tat. Dann nahm sie seine Stimme wahr die sie unter hunderten erkennen würde genauso wie sein Geruch.
"Die Menschen sehen mich immer irritiert an wenn ich ohne Sonnenbrille laufe und dort wo ich herkomme ist es die Markierung des Teufels weshalb sich mir weder Kinder noch Erwachsene näherten. Also schenkte mir meine Großmutter eine Sonnenbrille damit ich es verbergen konnte. Nicht jeder denkt so wie du Wyatt. Nicht einmal ich selber schaffe es so von mir zu denken wie kann ich es dann von anderen erwarten?", flüsterte sie.
Keine Sekunde später hört man sie quietschen als er den Arm um ihre Hüfte schlingt und sie zurück ins Bett zieht. Damit hatte sie nun wirklich nicht gerechnet weshalb sie ihn etwas verdattert ansieht. Dabei bewegt sich ihre Brust schnell auf und ab als er so auf sie herunter "blickt". Fast schon automatisch hebt sie die Hand um ihn zu berühren doch soweit kam sie nicht denn da hatte er sich schon neben sie gelegt. Die junge Gestaltenwandlerin blinzelte kurz verwirrt und dreht den Kopf ein wenig zur Wand. Als sie allerdings seine Hand in ihrer spürt dreht sie das Gesicht wieder in seine Richtung. Kurze Zeit liegen beide nur da und sagen nichts. Es ist keine unangenehme Stille sondern einfach ein schöner Moment. Letti dreht sich zur Seite und ihm zugewandt. Sieht zu wie seine Brust sich auf und ab bewegt während er atmet und streicht eher unterbewusst mit dem daumen über seine Hand während beide ihre Finger noch immer ineinander verschlungen haben. Fasziniert von der Ruhe die er ausstrahlt hebt sie die Hand und legt sie auf seine Brust über sein Herz. Spürt seinen kräftigen Herzschlag an ihren Fingern und lächelt leicht. Vor ein paar Jahren wäre das wohl nun sein Ende gewesen wobei man Werwölfen wohl eher das Genick brach. Sie presste automatisch die Lippen aufeinander und verkrampfte sich als sie daran dachte. Das erste mal das sie mit auf die jagt ging da war sie erst sechs. Leticia erinnerte sich noch gut daran wie sie sich bei dem Anblick von dem ganzen Blut übergeben hatte. Zur Strafe das sie ihren Vater so blamiert hatte, drückte er sie mit dem Gesicht in das Blut. Was abermals Übelkeit in ihr auslöste. Danach hatte man sie einfach dort zurück gelassen. Das erste mal das sie sich gewünscht hatte tot zu sein. Mit den Jahren wurde Blut nichts besonderes mehr und das kleine Mädchen was sie einmal gewesen war versank völlig darin. Letti blinzelte als ihr Bewusstsein langsam wieder an die Oberfläche kam und ohne etwas zu sagen lehnte sie ihre Stirn gegen seinen Arm...wollte all diese Gedanken loswerden...wenn auch nur für ein paar Minuten war...ein trügerischer kleiner Frieden in ihrem Kopf ausgelöst von der Person neben ihr. •




Vorname | Nachname
• ist dir überlassen | Neves •

| Geschlecht | Rasse | Beruf| Alter|
• männlich | Gestaltenwandler? Mensch? Vampir? Werwolf? Es ist so einiges möglich mit der passenden Story| ist dir überlassen | 25 - 30 Jahre•

Wunschavatar
Das ist dir überlassen aber es sollte schon passen. Vorschläge wären:
David Henrie, Logan Lerman, Dan Benson, Nat Wolff, James Franco aber ich lasse mir auch gerne was von dir vorschlagen.

Das bist du
• Mein großer Bruder | Charaktereigenschaften: So wie du eben bist

Geschichte dahinter
• Noch weiß ich nichts davon das es dich gibt. Also entweder bist du weggeben worden oder du bist vielleicht sogar weggelaufen? Ich bin gespannt was du so erlebt hast. Ich wünsche mir natürlich das wir uns kennen lernen und uns verstehen aber ich hoffe du hast ein wenig Geduld mit mir denn ich lerne gerade erst die wahre Bedeutung von Familie. Schließlich war das jahrelang etwas negatives. Genaueres können wir ja besprechen. •

Probepost
• Probepost nein [ ] | ein alter [x] | ein neu verfasster [ ] | Probeplay [ ] •

Noch zu erwähnen wäre...
• xxx Anmerkungen des Pbchen: Niemand kann 24/7 online sein. Das weiß ich und nehme da auch viel Rücksicht auf dich. Aber natürlich möchte ich jemanden der sich für die Rolle interessiert und Freude daran hat. Kann gerne auch intern vergeben werden•


A broken soul behind a smile

zuletzt bearbeitet 18.05.2018 08:45 | nach oben springen


Xobor Forum Software © Xobor