Pulvis et umbra sumus; We are dust and shadows.
• Get some Inplay-Infos •
Knowledge is power
Genre: Freies Fantasy

Ort: Neuseeland, Auckland

Playstil: Ortstrennung

FSK: 18

Jahr: 2019

• Welcome to New Zealand •
magical city burdened by history
Willkommen Fremder, schön, dass du Interesse an unserem Forum gefunden hast und dir die Zeit nimmst dich mal umzusehen. Das Forum ist ein freies Fantasy Forum, wobei wir uns von bestimmten Serien- Büchern- Filmen- und der Mythologie haben inspirieren lassen.

Hinweis: Anmeldungen ohne Bewerbung werden ohne zu zögern gelöscht!
• Aucklands Stalker •
blessed with too much power
———————» «———————
your helping hands
'til the end of destiny


Andrew D. Lockhart     Nikho Kalani

Raphael S. Rodriguez     Eleonora Krychek

Bambi Leopold King     Gealai O'Cuinn

Malik Davidson
Bei Fragen, Anregungen oder Problemen kannst du dich zu jeder Zeit an eines der Teammitglieder wenden. Wir versuchen dir so schnell und vor allem gut wie möglich zu helfen und dich bei deinem Vorhaben zu unterstützen.

#1

Wohnbereich

in Loft • Mael Coluim O´Cuinn 19.06.2018 16:54
von Mael Coluim O´Cuinn • 209 Beiträge



Bald müssen wir uns alle der Wahl stellen zwischen dem, was richtig ist und dem, was einfach ist.
Achtung! Er ist ein sehr ehrlicher Charakter und tut immer was er will und denkt. Manchmal neigt er auch zu schrofferen Worten doch es geht nie an PB. Alles was Gesagt oder getan wird, geht vom Charakter aus und greift nicht die Pb an.


nach oben springen

#2

RE: Wohnbereich

in Loft • Mael Coluim O´Cuinn 02.11.2018 01:54
von Mael Coluim O´Cuinn • 209 Beiträge

------> cf Black Pearl Pub

Zusammen mit Eric ging er in den Aufzug des Gebäudes wo sein Loft war. Er hatte keine Lust zu reden und das ließ er den Vampir auch deutlich spüren. Seine Aura strahlte dies sehr deutlich aus das er keinerlei Lust darauf hatte Wörter auszutauschen. Vielleicht erst in ein paar Tagen wenn er sich wieder beruhigt hatte und das erst mal sacken lassen konnte das Eric wieder da war. Oben angekommen zog er sein Schlüssel aus der Hosentasche und öffnete die Tür, dann schubst er Eric hinein und folgte ihm. Schloss hinter sich die Tür und atmet einmal tief durch. In seiner Wohnung war es angenehm Kühl da er meistens keine Heizung an hatte. Und ihm war einfach immer warm. So lehnt er den Kopf gegen die Tür und ignorierte den Vampir deutlich. Dieser sollte sich einfach ins Wohnzimmer begeben wo er dann auf ihn warten konnte damit sie vielleicht reden konnte wenn ihm der Sinn danach steht. "Verdammt..." Murmelt er leise und hielt die Augen geschlossen, sein Atem ging ruhig aber seine Gedanken kreisten, trotz des Alkohols in seinem Blut. "Warum immer ich.." Innerlich schüttelt er den Kopf und hoffte einfach das dass schnell vorbei geht, oder das er das ganze nur Träumte und Eric gar nicht wieder gekommen war. Es wäre so viel einfacher, so viel leichter denn dann müsste er sich nicht mit dem ganzen auseinander setzen und könnte friedlich im Bett liegen und schlafen um am nächsten Tag auf Arbeit zu können. Wo er übrigens Frühschicht hatte und er immer viel Schlaf braucht um morgens wach zu werden. Doch die Uhr würde ihm wohl verraten das es spät war oder? Oder war es noch recht früh und er war einfach bereits K.o? Er wusste es nicht mehr und er wollte es auch nicht wissen. Die Anwesenheit des Vampirs war für ihn erdrückend und er wollte an liebsten fliehen vor ihm. Fliehen vor den Worten die sie austauschen würden, oder vor den Taten. Der andere wusste nicht das er in ihn verliebt war oder wenigstens für ihn schwärmte. Mael hatte es auch nicht vor es zu beichten. Erneut seufzte er auf und blickte an die weiße Tür vor sich, sein Atem würde bei einer schwarzen Tür wohl zu sehen sein, aber das war eigentlich egal. Der Hybrid kniff seine Augen zusammen und biss sich fest auf die Unterlippe um den Schmerz zu fühlen und die Gedanken zu vertreiben. Er wollte sie gerade nicht und hoffte bald Ablenkung zu kriegen. Das diese Näher war als er dachte, wusste er nicht.

@Delwyn Stark @Eric Andersson




Bald müssen wir uns alle der Wahl stellen zwischen dem, was richtig ist und dem, was einfach ist.
Achtung! Er ist ein sehr ehrlicher Charakter und tut immer was er will und denkt. Manchmal neigt er auch zu schrofferen Worten doch es geht nie an PB. Alles was Gesagt oder getan wird, geht vom Charakter aus und greift nicht die Pb an.


zuletzt bearbeitet 02.11.2018 02:09 | nach oben springen

#3

RE: Wohnbereich

in Loft • Mael Coluim O´Cuinn 02.11.2018 18:39
von Delwyn Stark • 183 Beiträge

Del hasste diese Seite von sich, die Seite des Nephilim, die ein Jäger war, man könnte sagen es wurde ihnen an erzogen in Institut, aber das stimmte nicht, etwas davon war schon immer in ihm, aber er hasste es zu töten, was auch ein Grund war, warum er vom Institut weg gegangen war.
Seit er hier an kam vor fast einem Jahr hatte sich weder seine andere Seite gezeigt noch hatten die Jäger sich bei ihm blicken lassen, vielleicht hatte er Glück und konnte sein Leben so weiter leben, wie die Menschen auch, ohne jemals wieder davon behelligt zu werden.
Aber so sah es nicht aus, zu mindestes in diesem Augenblick, er nahm eine Witterung von dem Wesen war, das er im Wald schon mal gewittert hatte und dieses Wesen war Böse, er konnte zwar nicht wirklich Böses an ihm wittern, aber er konnte Blut an ihm wittern, einen Hauch, dieses Wesen hatte getötet,
Wen oder was, das wusste er in dem Moment noch nicht, aber er würde es mit bekommen, er konnte das nicht zu lassen, Das hier Raubtiere in Menschengestalt herum liefen und wahllos Menschen töteten. Er schien ziellos durch die Gegend zu gehen, aber er folgte der Witterung, die von Meter zu Meter stärker wurde und ihn in eine Wohngegend führte. Er bückte sich und zog seine Dolche aus seinem Stiefelschaft und hielt in jeder Faust einen, er war auf alles gefasst, auch das das Raubtier plötzlich auf tauchen würde, zwar spürte er nicht den unwiderstehlichen Drang, ihn töten zu müssen, warum auch immer, aber er wusste das Wesen war böse und hatte kein Recht hier auf Erden zu weilen, es musste in die Tiefen der Hölle wo es hin gehörte.
Das Wesen musste ab und zu stehen geblieben sein, manchmal konnte er ihn mehr mal weniger wittern und dann kam noch ein zweites Wesen dazu, das auch nach Blut roch, er knurrte, was oder wem war er hier auf der Spur, vielleicht sollte er im Institut an rufen und auf Hilfe warten, aber er wollte wenn er ehrlich war mit ihnen nichts mehr zu tun haben, sie haben ihn seiner Mutter weg genommen wo er 5 war. Und er hatte das ganze Leben seiner Mutter verpasst, er konnte nur noch ihren Tot mit erleben, und das würde er ihnen nie verzeihen.
Plötzlich blieb er vor einer Tür stehen und es zog ihn da hin, in dem Moment als er versuchen wollte ins Haus zu kommen, ging die Tür auf und ein paar junge Leute kamen raus und liefen laut redend die Straße entlang.
Er schob schnell sein Fuß zwischen Tür und Angel und öffnete die Tür und schob sich hinein, er war hier richtig, dessen war er sich völlig sicher.
Er lief die Treppe hoch, er konnte auch den Fahrstuhl nehmen, aber erstens wusste er nicht in welchen Stock dieser Kerl war und zweitens, roch es im Treppenhaus sehr nach ihm, er sprang die Treppe hoch und hoffte, das ihn niemand mit seinen Dolchen sah, sonst würden sie ja noch die Polizei holen.
Er kam im 5 Stock an, das ganze Stockwerk musste das Loft sein, es gab keinen Flur und keine weiteren Türen, natürlich musste es einen Hinterausgang geben, es musste in solchen Häuser immer einen Notausgang geben, im Notfall, sollte es mal brennen. Aber Del sah nur diese eine Tür, er legte die Hand auf den Türgriff und drückte runter, aber sie war verschlossen, wie sollte es auch anders sein.

In dem Moment begann nur noch der Jäger ihm ihn zu Herrschen, aber er konnte sich zusammen reißen, legte seine Hand an die Klingel und klingelte, eines seiner Dolche hatte er wider in den Stiefelschaft gesteckt das andere hielt er locker an seiner Seite, das es dem jenigen der gleich die Tür öffnen würde, nicht gleich auf fallen würde.

@Mael Coluim O´Cuinn


zuletzt bearbeitet 02.11.2018 18:40 | nach oben springen

#4

RE: Wohnbereich

in Loft • Mael Coluim O´Cuinn 03.11.2018 12:04
von Eric Andersson • 33 Beiträge

Nach dem Eric dem anderen seine ansage gemacht hatte ,knurrte er immer wieder leise auf . Den es passte ihm rein gar nicht was dieser Mael sagte . Doch grinste er sich innerlich eins ,als Mael ihm seine Meinung sagte , gerade was mit ihm zu tun hatte . Das er das ganze hier in der Bar abbrach begrüßte Eric sehr ,so Zahlte er seine Getränke ließ sich dann ohne widerstand von Mael an der Jacke nach draußen ziehen , wo er erst mal tief durchatmete . Dies brauchte er ganz einfach um auch selbst wieder er selbst zu werden . Das sein ehemaliger bester Freund ihn die ganze Zeit mehr oder weniger hinter sich herzog machte dem blonden Vampir nichts aus , doch das er ihn anschwieg gefiel ihm ganz und gar nicht . Immer mal wieder machte er den Ansatz etwas zusagen , ließ es dann aber doch bleiben da er die Aura von Mael nur all zu deutlich abbekam. Leise brummend ließ er sich von dem Hybrid bis zu dessen Wohnung ziehen . Auf dem weg so wie dort schaute Eric sich immer wieder um . Nachdem sie oben ankamen keuchte der blonde Schwede als er etwas unsanft in die Wohnung geschubst wurde .“Hey etwas zärtlicher bitte „ murmelte er in Richtung von Mael , setzte dabei sein bestes lächeln auf , was er aber schnell wieder ließ , da er sah das Mael noch immer sauer auf ihn war . Langsam und irgend wie etwas unsicher ging Eric ins Wohnzimmer , sah sich auch dort etwas um . Das Mael fluchte konnte er nur zu gut hören ,biss sich dabei etwas auf die Unterlippe und seufzte leise . „Es tut mir leid „ rief er ihm im normalen Ton zu , doch dann hörte er etwas das seine Ganze Aufmerksamkeit auf sich zog . Schnellen Schrittes ging er zu Mael ,zog ihn hinter sich und knurrte vor sich hin . „Etwas stimmt hier nicht und damit meine ich nicht das was zwischen uns ist „ sagte er zum Hybrid , sah diesen auch gleich besorgt und liebevoll an . Als es dann auch schon klingelte wurde sein knurren tiefer und kehliger .“erwartest du noch jemanden „ fragte er ihn und konnte es nicht gleich ganz ausmachen das dort ein Jäger vor der Tür stand .

@Mael Coluim O´Cuinn @Delwyn Stark



nach oben springen

#5

RE: Wohnbereich mit Eingang

in Loft • Mael Coluim O´Cuinn 03.11.2018 22:49
von Mael Coluim O´Cuinn • 209 Beiträge

Mael war vollkommen abgelenkt, er kriegte kaum etwas mit. Allerdings hörte er dann doch Die Entschuldigung von Eric. Er drehte sich zu ihm um und lächelt ein klein wenig. Er wollte mal nicht so sein und lockerte das ganze ein wenig. Dann aber dreht er sich wieder zu der Tür um und legt eine Hand an das Kühle Material. Es zügelt sein inneres Feuer und brachte sein innerstes wieder ein Stück weiter auf den Boden. Manchmal verfluchte er seine Magie, verfluchte das er so schnell wütend werden konnte und sich dann manchmal einfach schrecklich schwer unter Kontrolle kriegen konnte. Doch er konnte sich dann immer auf ein paar Worte konzentrieren die sich in seinem Kopf fest gebrannt haben. Genau das tat er nun. Atmet tief durch und spielte die Worte in seinem Kopf ab, die Worte hatten ihn so viel geholfen nachdem er von seiner schrecklichen Mutter weg konnte. "Du hast eine Familie Mael, du bist ein O'Cuinn, du bist Stark und etwas besonderes wie die gesamte Familie es ist" Die Worte brachten ihn immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und ein leichtes lächeln schlich sich auf seine Lippen als seine Gedanken zu seinen Geschwistern schweifte. Matthew der immer versuchte seine Geschwister zu schützen. Elai der einfach jemand ganz besonderes war und mit dem er es liebte zu kuscheln in seiner Seelentier Form. Daireann und Rowan, seine Schwestern die so wundervoll kämpferisch waren genauso wie ihr Vater. Und dann ist da noch Dillon. Das Nesthäkchen was ihn immer wieder unbeabsichtigt und mit vollster Absicht um den Finger wickeln konnte. Nachdem Mael von seiner Familie erfahren hatte war es als würde etwas dunkles von ihm fallen. Und dann wurde ihre Familie noch größer. Nichts in aller Welt würde er dafür eintauschen. Für sie würde er bis in den Tod gehen und niemals etwas zwischen sie kommen lassen. Er wurde aus seinen Gedanken gerissen als es an der Tür klopfte, ein paar schritte machte er rückwärts als er Eric an seiner Seite spürte. "Misch dich nicht ein, egal wer oder was es ist Eric. Bitte. Ich hab Menschen getötet und nun haben sie mich gefunden" Eric wusste eben nicht viel von seinem Leben, früher hat er noch nicht getötet, das kam erst Jahre nachdem der Vampir verschwand. Dies war sein dunkles Geheimnis. Seine Hand schlang er um den Türgriff und öffnete sie langsam. Sein Gesicht war eine ausdruckslose Maske und zeigte keinerlei Spur von Misstrauen. "Ja? Wie kann ich ihnen Helfen?" Fragte er so höflich wie es ging und zeigte ein aufgeschlossenes lächeln. Dann wartet was der Fremde vor hatte. Kurz huschten seine Augen einmal komplett über den Körper des Fremden, aber bisher sah er nichts auffälliges. Hoffentlich würde der Mann ihn nicht überraschen aber es war noch genügend Abstand zwischen ihnen und Eric drückte er zurück in den Bereich wo die Couch stand. "Bleib dort bitte!" Sagte er ausdrücklich und wandte den Kopf kurz von dem Jäger ab zu Eric und sah ihn ernst an, aber mit einem schiefen grinsen auf den Lippen.

@Delwyn Stark @Eric Andersson




Bald müssen wir uns alle der Wahl stellen zwischen dem, was richtig ist und dem, was einfach ist.
Achtung! Er ist ein sehr ehrlicher Charakter und tut immer was er will und denkt. Manchmal neigt er auch zu schrofferen Worten doch es geht nie an PB. Alles was Gesagt oder getan wird, geht vom Charakter aus und greift nicht die Pb an.


nach oben springen

#6

RE: Wohnbereich mit Eingang

in Loft • Mael Coluim O´Cuinn 07.11.2018 18:08
von Delwyn Stark • 183 Beiträge

Vielleicht hätte Del sich vorher überlegen sollen was er hier tat, aber dazu kam er nicht, wenn der Jäger in ihm etwas böses witterte dann gab es kein halten mehr, dann könnte es auch vor kommen, das er einen Menschen töten würde, es gab abgrundtief böse überall. So sicher wie er sich war, das auf der anderen Seite der Tür, das Böse lauerte so sicher war er sich das es für ihn nun kein zurück mehr gab und er dagegen an kämpfen würde.
Er konnte leise Stimmen hören, also war auf der anderen Seite der Tür, mehr wie ein Wesen, er war zwar zum Jäger aus gebildet, aber er war nur ein Nephilim, hatte keine besonderen Kräfte, außer das er Fliegen konnte, nicht mal seine Augen waren besser als die eines Menschen.
Was er tun sollte, wenn sich die Tür öffnete das wusste er noch nicht, aber es gab kein zurück mehr.
Als die Tür ein spalt auf ging und er einen jungen Mann sah, war ihm sofort bewusst, das es jener war, den er bis hier her verfolgt hatte, eine Raubkatze.
Ein Wesen das getötet hatte, im ersten Moment war Del irritiert, weil sein gegenüber so nett zu ihm war und nicht aus sah wie er sich einen Mörder vorstellen würde, obwohl er auch schon viele getötet hatte, sah er sich nicht als Mörder an, vielleicht sollte man gleiches mit gleiches vergleichen.
Er fragte nicht nach, er sagte nichts, er reagierte nur und hob seinen rechten Arm in dem immer noch der Dolch war und holte aus und lies die scharfe Schneide auf den Fremden runter sausen, klar rechnete er nicht damit das dieser es ihm so einfach machen würde und sterben würde, aber ein Versuch war es wert.

@Eric Andersson @Mael Coluim O´Cuinn


zuletzt bearbeitet 15.11.2018 09:21 | nach oben springen

#7

RE: Wohnbereich mit Eingang

in Loft • Mael Coluim O´Cuinn 14.11.2018 23:46
von Eric Andersson • 33 Beiträge

Immer wieder schaute Eric sich in der Wohnung von Mael um . Als er dabei in Richtung der Tür schaute , sah er das leichte Lächeln von Mael , was ihm gleich wieder etwas Mut machte . Lange hielt es aber nicht an da der Hexer sich wieder von ihm abwendete . Mit einem leisen seufzen lief er etwas in der Wohnung rum , was Mael durch den Kopf ging wusste er nicht denn Gedanken lesen konnte Eric leider nicht , auch wenn er es sich manchmal wünschte . Nach dem es geklopft hatte und er gleich bei Mael war um ihn zu schützen , hörte er dann dessen Worte . Verdutzt sah der Blonde sein gegenüber an , schluckte im ersten Moment wobei er innerlich aber etwas grinste , naja sein Vampir in ihm grinste sich eins. „Aber ….Mael ich … „ er seufzte da der Hexer ihm sehr deutlich machte das er sich aus allem raus halten solle . Nicht ganz freiwillig blieb er im Eingang der Wohnzimmertür stehen ,sah wie Mael die Tür öffnete . Eigentlich wollte er gerade los stürmen ,doch da Mael ihn ja mehr oder weniger ins Wohnzimmer drückte und ihn nochmals bat dort zubleiben , schnaufte er verächtlich biss sich fest auf die Zähne und lief in diesem Zimmer auf und ab. Auch wenn er gerade nicht wirklich alles sehen konnte , so war sein Gehör fast live dabei denn auch wenn ihm verboten wurde sich einzumischen würde er es im aller äußersten Notfall doch tun . Das der Fremde nichts zu Mael sagte wunderte ihn schon , doch hörte er wie etwas auf Mael zuraste , hoffte das dieser gleich ausweichen würde um nicht verletzt zu werden . Eric war egal was der Mann den er liebt getan hat und genau für diesen würde er alles tun um ihn zu schützen . Immer wieder knurrte er auf lief fast schon Furchen in den Teppich weil er nichts tun durfte .
@Mael Coluim O´Cuinn @Delwyn Stark



nach oben springen

#8

RE: Wohnbereich mit Eingang

in Loft • Mael Coluim O´Cuinn 24.11.2018 17:43
von Mael Coluim O´Cuinn • 209 Beiträge

Der Moment zwischen dem weg blicken und dem Schiefen grinsen an Eric verlief in einer Art Zeitschleife. Der Jäger nutzte anscheinend diesen Moment um anzugreifen. Mael hatte viele Menschen, Wesen und was dazu gehörte getötet. Er tat es aus einer Überzeugung. Anders als seine Geschwister wollte er nicht das es anderen Kindern genauso ergeht wie es ihm erging. Klar wünschten sie wahrscheinlich niemanden solch ein Familienmitglied aber der junge O'Cuinn entschied das es die Polizei nicht schaffte genügend beweise zu beschaffen um die Leute hinter Gittern zu bringen. Zu dem kommt es bei nicht mal der Hälfte von übergriffen an die eigene Familie zu einer anzeige. Die Nachbarn schwiegen, die Verwandten drehten sich weg und die Polizei konnte nichts tun. Doch sein Name hatte mittlerweile die runde gemacht, man wusste wer er war. Auch die Menschen. Doch bei denen war er nur ein Kopfgeldjäger der Menschen für einen gewissen Preis tötete. Die Leute riefen ihn an, schrieben ihm oder ließen ihm anders eine Nachricht zu kommen. Egal wie sie es machten, er kam zu ihnen und tötete die Person die sich falsch verhielt. Seiner Meinung nach konnten solche Leute sich einfach nicht ändern, von dem her war der Tod Milde. Bei Mael starben sie sowieso sehr schnell. Aber genau wegen den toten, wegen den Morden war der Jäger hier. Über ihm schwebte ein roter Pfeil der aussagte das man ihn ruhig töten durfte. Er wurde gesucht weil er als Hybrid böse dinge getan hatte, jeden falls in den Augen der Jäger. Als er seinen Kopf weg von Eric drehte sah er schon wie das Messer auf ihn zu kam. So schnell er reagieren konnte sprang er nach hinten. Doch wurde dabei sein Arm angeschnitten, sein dünner langärmliger weißer Pullover erhielt dadurch ein schnitt wo sich das äußere Gewebe mit Blut tränkte. Auch ein paar tropfen landeten auf dem Boden. Der Hybrid wusste nicht wie er sich wehren sollte, seine Waffen waren in seinem Schrank im Schlafzimmer hinter einer Zweiten versteckten Wand. Nicht mal Eric wusste das dort Waffen versteckt waren. So tat er das einzige relativ vernünftige in dieser Situation. So schnell er konnte lief er einige Schritte zurück um Abstand zwischen ihm und sich zu gewinnen. "Wir können das auf die Vernünftige Art klären oder wir kämpfen wie Männer. Ohne Waffen. Nur Fäuste. Derjenige der verliert stirbt" Ihm war bewusst das er da ein Risiko eingehen wird. Ihm war aber auch bewusst das vor ihm nur ein Nephilim stand, zwar ein sehr gut ausgebildeten aber eben nur ein Nephilim die den Menschen gleich kamen. Doch er war ein Hexer und Gastaltwandler, er konnte zur Not, unfairer weise seine Magie benutzten. "Also?" Fragte er herausfordernd und grinste kurz zu Eric, zeigte ihm das er nicht unsicher war. Zeigte ihm das schon alles werden wird.

@Delwyn Stark @Eric Andersson




Bald müssen wir uns alle der Wahl stellen zwischen dem, was richtig ist und dem, was einfach ist.
Achtung! Er ist ein sehr ehrlicher Charakter und tut immer was er will und denkt. Manchmal neigt er auch zu schrofferen Worten doch es geht nie an PB. Alles was Gesagt oder getan wird, geht vom Charakter aus und greift nicht die Pb an.


nach oben springen

#9

RE: Wohnbereich mit Eingang

in Loft • Mael Coluim O´Cuinn 01.12.2018 18:08
von Delwyn Stark • 183 Beiträge

Del war sich bewusst, das der Kerl den er töten sollte, wollte nicht alleine war, aber er konnte jetzt nicht mehr zurück, er musste das nun durch ziehen, sein innerstes, sein Jäger wollte das böse vernichten, was nun hinter dieser Tür war.
Das er selber auch böse war und tötete, das wusste er, aber er war ein Jäger, er durfte es, aber man konnte es so oder so sehen.
Für viele war er nicht besser als alle anderen Mörder.
Wenn er gegen den Kerl an kam und ihn nieder streckte dann musste er auch gegen den anderen Kämpfen, und dieser würde mehr wie nur Sauer sein, es war ein Paar, oder sie mochten sich, irgendwie hatte er so ein Gefühl, es lag was in der Luft.
Del dachte nicht mehr, er reagierte nur noch, sein Dolch zerschnitt die Luft und kratzte nur an der Oberfläche, er konnte das Blut des anderen wittern.
Er knurrte, weil er nicht wirklich getroffen hatte und sah seinen Gegenüber an, er hob seinen Dolch und sah Mael in die Augen.
„ und was habe ich davon, ihr seit zu Zweit, wenn ich den Dolch weg stecke und dein Freund kommt aus dem Nebenzimmer dann hab ich verloren, und ja ich weiß das er ein Vampir ist, ich kann auch an ihm Blut wittern“
Del lies ihn nicht aus den Augen, er hielt den Dolch in seiner Hand und nickte dem Kerl zu, wie konnte er nur so dumm sein, aber er konnte auch nicht einen Mann einfach töten, mit dem er sprach und ihm in die Augen sah, und dieser sah nicht aus wie ein Bösewicht.
Er lies seinen Dolch in den Schaft seiner Stiefel verschwinden, und ballte seine Hände zu Fäusten und sah ihm wieder in die Augen.
„Ok ein Kampf Mann gegen Mann“ er holte aus und schlug zu und erwischte ihn an der Schulter und sprang gleich einen Schritt zurück um einer Gegenattacke aus zu weichen.
@Eric Andersson @Mael Coluim O´Cuinn


zuletzt bearbeitet 01.12.2018 18:09 | nach oben springen

#10

RE: Wohnbereich mit Eingang

in Loft • Mael Coluim O´Cuinn 11.12.2018 15:09
von Eric Andersson • 33 Beiträge

Missmutig stiefelte Eric im Wohnzimmer auf und ab. Er hörte nur zu gut das rauschen der Klinge die auf Mael zuraste , immer wieder knurrte er auf weil er nichts tun sollte ,was ihm zu 100% nicht schmeckte . Nicht nur Mael hatte Menschen und Wesen getötet ,nein auch der blonde Schwede hatte sehr viel Blut an seinen Händen und das leider hin und wieder Unschuldige dabei waren , ließ sich nicht verhindern . Das der Hexer einen Zweikampf ohne Waffen vorschlug fand er gut , denn der Vampir wusste ganz genau das Mael sich ohne Waffen ganz gut wehren konnte und das dieser zur Not seine Magie einsetzen würde war ihm klar. Das Der Mann den er liebte Waffen in seiner Wohnung versteckt hatte war ihm keines -wegs bekannt und mit Sicherheit würde Mael ihm dies auch nicht auf die Nase binden , sofern es nicht sein müsse . Auf einer Art fand Eric es sehr Interessant . Denn eigentlich waren die Jäger keinen Deut besser wie Mael und Eric selbst . Noch immer knurrte er stand aber jetzt im Türrahmen des Wohnzimmers und schaute sich das ganze an . „Ihr Nephilim seit einen Scheißdreck besser wie wir anderen Wesen ,wir töten entweder um selbst zu überleben oder um die Welt für andere besser zumachen und IHR seit einfach nur Mörder und meint das nur ihr das Bestimmungsrecht habt wer leben und wer sterben soll“ rief er dem Nephilim zu ihn der Hoffnung er würde ihn damit etwas ablenken und Mael dabei einen Vorteil verschaffen .Denn direkt in das geschehen sollte er ja nicht eingreifen ,was er ja auch nicht tat . So hoffte er das Mael ihm dies nicht Übelnahm.

@Mael Coluim O´Cuinn @Delwyn Stark



nach oben springen

#11

RE: Wohnbereich mit Eingang

in Loft • Mael Coluim O´Cuinn 07.01.2019 20:47
von Mael Coluim O´Cuinn • 209 Beiträge

Als er das mit dem Mann gegen Mann Kampf sagte dachte er eigentlich das der Nephilim ihm einen Vogel zeigen würde und ihn dann weiter mit seinem Messern angreifen würde. Aber dem war wohl nicht der Fall, er hatte hier wohl jemanden vor sich den er gut Manipulieren konnte. Ein grinsen bildet sich auf seinen Lippen, ein wissendes. Nachdem der Dolch wieder verschwunden war ballt er die Hände zu Fäusten und lockerte sie dann wieder. Mael wollte sehen was der Flattervogel machte und so konnte er beobachten wie er einen schritt machte und ihn an der Schulter traf. Er tat so als würde es stark weh tun und als hätte er ihn überrascht. Dann ging der Hybrid aber ein paar Schritt zurück, brachte Abstand zwischen sich und ihm. "Weißt du wen ich umgebracht habe?" Fragte er dann ganz Locker und sah den kurzhaarigen an. "Wahrscheinlich nicht, du wusstest von mir oder sonst was und denkst ich wäre durch und durch böse. Aber ich sage dir wen ich umgebracht habe" Erklärte der O'Cuinn und ging noch ein paar Schritte rückwärts, lief um die Couch und brachte die zwischen sie beide. Die Tür zum Nebenzimmer stand auf sodass Eric sie sehen konnte und auch hören konnte. "Ich habe Männer und Frauen getötet die ihre Kinder, Ehemänner und Frauen misshandelt haben. Ich wurde auch Misshandelt von meiner eigenen Mutter. Ist es gerecht das Mörder verurteilt werden, die Todesstrafe erhalten aber Menschen die andere Misshandeln kommen mit einer Bewährungsstrafe davon?" Sprach er und er wusste das er recht hatte denn oftmals waren es die Kinder oder Partner die ihm einen Auftrag zuteilten. Oft genug aber fand er auch selbst seine Opfer. Mael behielt den Nephilim im Blick, aber er stand locker hinter der Couch. "Meine Mutter hätte beinahe mein Leben ausgehaucht, hat mich Hungern lassen in meinem eigenen Dreck liegen lassen und sie kam davon. Ist das gerecht wenn die Menschen anderen das Leben zerstören?" Nun wurde er langsam Sauer, man sah es in seinen Augen funkeln. Das Dunkle was hervor blitzte und auch wie seine Magie sich langsam hoch schaukelte. Zur Betonung seiner Worte zog er sein leichten Pullover hoch wo man eine Große Narbe sah die am Schlüsselbein begann und an der gegenüberliegenden Hüfte endete. Daneben waren auch unzählige kleinere Narben. Nach ein paar Sekunden ließ er den Pullover wieder sinken. Nicht mal Eric hatte die Narben gesehen, hat er sein Körper nie gezeigt. Doch jetzt sah er sie zum ersten mal. "Tötet sie anstatt uns zu töten die manchmal auch nur etwas gutes bewirken wollen. Ihr tötet auch unschuldige ist euch das bewusst?" Fragte er nun ernsthaft an @Delwyn Stark gewandt.

@Eric Andersson




Bald müssen wir uns alle der Wahl stellen zwischen dem, was richtig ist und dem, was einfach ist.
Achtung! Er ist ein sehr ehrlicher Charakter und tut immer was er will und denkt. Manchmal neigt er auch zu schrofferen Worten doch es geht nie an PB. Alles was Gesagt oder getan wird, geht vom Charakter aus und greift nicht die Pb an.


nach oben springen

#12

RE: Wohnbereich mit Eingang

in Loft • Mael Coluim O´Cuinn 10.01.2019 16:00
von Delwyn Stark • 183 Beiträge

Vielleicht lies Del sich manipulieren, das mochte aber auch daran liegen das er nicht wirklich ein Jäger war, er war nicht so hart Herzig wie andere Jäger und er dachte viel zu viel darüber nach, ob er nun das Richtige tat oder nicht. Und in dem Moment stand es für ihn fest, Mann gegen Mann zu kämpfen, war ehrlich. Und in dem Moment genau das Richtige, So lange der dritte Mann im Bunde sich nicht ein mischte. Wie konnte er nur so dumm sein, und wirklich glauben, das es so sein würde.
Der erste Schlag traf seinen Gegner, er hatte auch all seine Kraft rein gelegt, aber er war eben nur Nephlim, mit den Kräften eines Menschen, und noch dazu arbeitete er in einer Bibliothek, die paar mal die er in ein Fitnessstudio ging die konnte man an einer Hand ab zählen. Aber er hatte Mut und hatte es ja gelernt zu kämpfen, von seinem 5 Lebensjahr an.
Irritiert wegen der Frage blieb er stehen, und sah seinen Kontrahenten an, schüttelte dann seinen Kopf. „nein weiß ich nicht, aber ich kann es spüren, das du getötet hast, ich kann es wittern, das Blut an deinen Händen klebt, an deinem Freund im Nebenzimmer auch, aber du hast mich hier her geführt, deine Fährte. Und ich fühle den Drang in mir, das zu tun, wozu ein Nephlim aus gebildet wurde“
Zu töten, das Böse von der Welt zu vertilgen. Er sah den anderen an und nahm seine Worte in sich auf, schüttelte seinen Kopf. „Wieso soll ich dir glauben, wieso sollte eine Mutter ihr Kind misshandeln, halt, ich weiß das es das gibt, aber man tötet keine Mutter nur weil sie ihr Kind schlägt. Und was macht man dann mit Männern, die kommen und mich meiner Mutter weg nahmen, da war ich grade mal 5 Jahre alt, ich sah sie erst wieder als sie schon im sterben lag. Was ist Böse, was ist gut, Töten ist Böse, ok“ er ballte seine Hände zu Fäusten und sah seinen Gegenüber an und kam langsam näher, er wusste das der andere kein Mensch war, das er irgendwas anderes war, nur konnte er nicht raus bekommen was?.
Sollte er große Macht haben, war er eh verloren, aber dann wäre er eben für das Gestorben, für das er geboren wurde, im Kampfe gegen das Böse.
Del hielt den Atem an, er sah das glitzern in den Augen des anderen und er konnte auch etwas spüren, die Luft schien sich auf zu landen, so etwas hatte er noch nie gespürt.
Sie wollten Kämpfen und statt dessen, sahen sie sich an und redeten. Der Nephilim hielt den Atem an, und schüttelte seinen Kopf, die Narbe müsste den anderen fast das Leben gekostet haben, und so wie sie aus sahen, mussten es schon viele Jahre her gewesen sein.
Ein knurren kam aus Dels Kehle, ihm war gar nicht bewusst, bis zu diesem Tag, das er solche Laute von sich geben konnte. Er schüttelte seinen Kopf.
„Das wirklich Böse kann keiner Töten, oder konnte jemand was gegen den bösen Drachen machen, der das halbe Elfenvolk und die ganzen Gäste getötet hat, nein, die Mörder die durch die Straßen ziehen, die Kinderschänder, dir Menschenhändler. Nephilim tun das was man ihnen geheißen hat.“
Er starrte den anderen an und schluckte öffnete seine verkrampften Hände.
„Ich spüre es wenn das Böse in meiner Nähe ist, ich kann es fühlen, mein Jagdinstinkt wird geweckt, ich konnte deine Fährte auf nehmen, und sie bis hier her verfolgen.
Und was soll ich jetzt machen, ich könnte einfach wieder gehen, ich habe keinen Kontakt zum Institut, ich hoffe sie beobachten mich nicht, wenn doch wird bald ein anderer Nephilim kommen, und der wird nicht so sein wie ich“

@Mael Coluim O´Cuinn


nach oben springen


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 12
Xobor Forum Software © Xobor