• Get some Inplay-Infos •
  • Datum & Wetter
    2018 Sommer Dez.- Feb. : Neuseelands Inseln liegen mitten im Süd-Pazifik, deshalb ist das Wetter sehr wechselhaft. Die Vegetation steht in voller Blüte. In den Sommermonaten laden die zahlreichen Strände und Seen Neuseelands zu einer kühlen Erfrischung ein. Sonne, Strand und Meer bieten eine Fülle an Sommeraktivitäten. Die Temperaturen liegen zwischen 21 und 32 Grad Celsius.
  • SOMMERNACHT EVENT 2018
    Das Sommerfest der Elfen ist im vollem Gange! Ab dem 06.01.2018 ist es euch möglich euch auf dem Festplatz zu versammeln. Im Storyverlauf des Events, wird es allerdings rasant an Fahrt gewinnen, denn das diesjährige Fest steht unter keinem guten Stern! Böse Mächte regen sich im Land und Auckland wird zum Schauplatz eines Angriffs werden, der darauf abzielt den aufkommenden Frieden zu zerschlagen und erneut Zwietracht in die Herzen aller Feiernden zu sähen! Wer weiß zu was das führen wird...
  • Die drei neuststen Gesuche


    FREUNDSCHAFT: Beste Freundin gesucht w
    • vorlaut | gerissen | mutig | jede sirene braucht eine Meerjungfrau! •

    FREUNDSCHAFT: Gefährten/Vertraute/Freunde Gruppengesuch m&w
    • vampirin | zwerg | dunkelelf | Irgendwie eine Familie •

    FAMILIE: Verdrobene Elfe sucht ihre Cousin/e m/w
    • meine einzige Familie - was ist mir euch nach dem Zwergen Krieg passiert? •
• Welcome to New Zealand •
Willkommen Fremder, schön, dass du Interesse an unserem Forum gefunden hast und dir die Zeit nimmst dich mal umzusehen. Das Forum ist ein freies Fantasy Forum, wobei wir uns von bestimmten Serien- Büchern- Filmen- und der Mythologie haben inspirieren lassen.
Hinweis: Anmeldungen ohne Bewerbung werden ohne zu zögern gelöscht!
Freies Fantasy-RPG
ab 18 Jahren
Jahr: 2018
Ort: Neuseeland
• Aucklands Stalker •
———————» «———————
your helping hands
'til the end of destiny


Nikho Kalani Nikho Kalani
Raphael S. RodriguezRaphael S. Rodriguez
Eleonora KrychekEleonora Krychek
Andrew D. Lockhart Andrew D. Lockhart
Bambi Leopold KingBambi Leopold King
Gealai-O-CuinnGealai-O-Cuinn

Dein kleiner Freund in allen RpG- Lagen : Das TEAM


Bei Fragen, Anregungen oder Problemen kannst du dich zu jeder Zeit an eines der Teammitglieder wenden. Wir versuchen dir so schnell und vor allem gut wie möglich zu helfen und dich bei deinem Vorhaben zu unterstützen.

 
#1

You are my Guardian and my Death | Hellhound & Male

in Liebe / Affären 09.02.2018 22:49
von Taitearii Neho | 7 Beiträge



Name | Alter | Geschlecht | Rasse | Beruf | Avatar
• Taitearii Neho | 387 Jahre | männlich | (Ur-) Hexer | Buschpilot | Jason Momoa •



So bin ich
• Charaktereigenschaften •
Schweigsam • rebellisch • selbstironisch • sarkastisch • direkt • ehrgeizig • intelligent • nachtragend •natürlich
chaotisch • selbstständig • selbstbewusst • spontan • unkompliziert • dominant • distanziert • zielstrebig • verrückt • humorvoll
willensstark • adrenalinjunkie • temperamentvoll • stolz • leidenschaftlich • wachsam • clever • anziehend • aufmerksam • charmant
entspannt • facettenreich • freiheitsliebend • ungeduldig • kurios • lebendig • rätselhaft • reizvoll stürmisch • stur • trotzig • unbeugsam
unordentlich • zäh • wechselhaft • übermütig • sorglos • beeinflussend • unpünktlich • lebensmüde • risikovernarrt • gelassen • schadenfroh
gefährlich • tödlich •besessen •schwierig • gnadenlos


Wichtig zu Wissen
• Besondere Gabe? | Short Facts? •
• Kryokinese •
Tai kann nicht nur Dinge einfrieren sondern auch Eis einfach erschaffen, dies kostet jedoch sehr viel Energie und sollte mit Bedacht eingesetzt werden. Taitearii’s Fähigkeit ist ebenfalls mit seinen Gefühlen verbunden, ist er wütend oder hat sehr schlechte Laune sinkt die Temperatur um ihn herum.


• Fakten •

• Sein Hexenmal bedeckt fast seinen kompletten Oberkörper, seine Arme und seinen Rücken.
• Tai ist 2 Meter groß.
• Affen sind ihm irgendwie unheimlich.
• Mit Kindern kann er nicht umgehen.
• Auch wenn man es nicht glaubt, hat er eine Schwäche für Videospiele & Comics.
• Stammt von einem Geist des Meeres ab.
• Tai liebt es in der Nähe von einem See oder dem Meer zu sein.
• Menschen kann er nicht leiden, sie haben verdammt schlechte Karten bei ihm.
• Meist trägt er Kleidung mit dunklen Tönen.
• Ist seit Jahren von der Dunkelheit besessen, welche sich schleichend in ihm einnistet.
• Tai ist bewusst das er besessen davon ist wovor sich die meisten fürchten.
• Er bewegt sich im Moment auf einem schmalen Grat zwischen Gut und Böse.
• Man sollte ihm nie zu sehr reizen. Es könnte tödlich enden.
[...]



Story

Vor genau 387 Jahren wurde Taitearii geboren, in einer stürmischen Nacht, begleitet von Blitz und Donner. Wenn man es heute betrachtet konnte man fast behaupten das Wetter sei ein Vorbote für seinen Charakter gewesen, denn der Urhexer ist alles andere als zartbesaitet. Noch immer trägt er die Wildnis im Herzen und kann manchmal recht aufbrausend sein. Mit den Jahren hat er jedoch etwas an Beherrschung gewonnen, dennoch wenn die Luft kälter wird sollte man die Beine in die Hand nehmen, am besten wäre es sogar einfach nichts zu tun um den Ärger dieses Mannes heraufzubeschwören. Seinen stürmischen Charakter hat er von seiner Mutter geerbt, jedoch etwas abgeschwächt, meist du still und ruhig wie das Wasser an einem windstillen Tag, doch wenn ein Sturm aufzieht sollte man sich lieber in Sicherheit bringen. Tai ist das Erzeugnis aus einer Elementare und einem menschlichen Mann, welcher die Zusammenkunft mit einem Geist des Meeres nicht überlebte. Wie auch schon sein Bruder wuchs Taitearii unter den Bewohnern Neuseelands auf, der kleine und damals sehr schlaksige Junge vergötterte seinen älteren Bruder und auch wenn sie nicht den gleichen Vater besaßen und sein Bruder um Jahre älter war fühlte Tai sich ihm sehr verbunden und auch seine Schwester liebte der stille ja schon fast schüchterne Junge der erst so richtig aufblühte wenn er am Meer war. Die ersten 12 Jahre lebte der Junge glücklich und friedlich beim Stamm, er lernte mit Magie umzugehen und sie sich zu eigen zu machen. Schnell stellte sich heraus, dass er sich zwar dank seiner Mutter dem Element Wasser verbündet fühlte jedoch ein Talent hatte für Eismagie.
Im Jahr 1642 als Abel Tasman die Inselt betrat änderte sich alles und das Leben des Urhexers wurde gezwungenermaßen auf den Kopf gestellt. Was damals passierte konnte der gerade mal 12 Jährige nicht verstehen. Ob Abel nun freundlich gesinnt was oder nicht was den Maori egal, sie galten schon immer als kriegerisches Volk und wollten die Fremden nicht auf ihrer Insel. Der Stamm war erzürnt als die Fremden dann auch noch den Landgang wagten und immer tiefer ins Land vordringen wollten, sie verstanden wohl nicht dass man sie hier nicht haben wollte. Die Wut der Älteren aber auch die unterdrückte Angst steckte Tai an. Er verstand nicht warum man sie nicht einfach wieder alleine lassen konnte und warum die Fremden so ein Interesse an ihrem Land besaßen. Schließlich bat der Stamm Nikho um Hilfe, Taitearii wusste schon immer wie aufbrausend und wankelmütig, wie gefährlich sein Bruder sein konnte doch was an dem Tag geschah war unglaublich denn der ältere Hexer erledigte die Fremden ganz alleine, noch heute kann Tai sich das Bild vom roten Meer in seinen Erinnerungen herausbeschwören. Auch wenn Nikho vielleicht falsch handelte so war er in den Augen des 12 Jährigen ein Held, er sah kein Monster in ihm schließlich hatte er die Fremden die nichts Gutes wollten vertrieben! Und dann passierte etwas was Taitearii seinem Bruder bis heute immer noch nachträgt, denn Nikho verließ Neuseeland ohne ein Wort ließ ihn und seine Schwester zurück, einfach so. Er ließ sie bei dem Stamm welchen Nikho als Monster betitelte. Für den 12 Jährigen ein Ding der Unmöglichkeit und der kindliche Verstand konnte nicht verstehe warum er dies tat. Der junge Urhexer zog sich immer mehr zurück, verbrachte immer mehr Zeit in den Wäldern und Bergen von Neuseeland und mit den Jahren wurde aus dem schüchternen Jungen ein selbstbewusster, misstrauischer aber vor allem kämpferischer Mann. Oft maß er sich in Kämpfen mit Kriegern aus verschiedenen Stämmen und verzichtete dabei vollkommen auf Magie gab sich einzig alleine der Wildheit in seinem Herzen hin die er nicht unterdrücken konnte. Dass es bei den Kämpfen nicht immer gut ausging für seine Gegner kann man sich denken denn auch wenn er am Anfang nicht ein Bär von einem Mann war mit der Zeit wurde aus dem schlaksigen Jungen ein Riese. Tai schoss nicht nur in die Höhe sondern bekam über die Jahre hinweg auch ordentlich Muskeln dazu, betrachtet man ihn könnte man glauben dass er im Wald mit Bären ringt. Vielleicht tat er dies früher auch? Keiner weiß so wirklich was er in den Jahren gemacht hat als er in die Wälder zurückgezogen hat.
Doch mit den Jahren kamen weitere Veränderungen, es war so als hätte Abel eine Lawine ausgelöst, denn 1769 entdeckten die Maori ein Schiff welches sich jedoch nur aus einiger Entfernung die Insel anzuschauen schien doch schließlich wagte es der Kapitän James Cook an Land zu gehen, er hisste eine Flagge und hätten die Maori gewusst was dies später bedeuten sollte so hätte man Cook wohl nicht wieder ziehen lassen. Dadurch dass Cook einen Tahitianer an seiner Seite hatte konnten sich die Maori mit ihm verständigen. Viele wollten die Fremden wieder nicht auf ihrem Land haben doch es artete nicht so aus wie bei Abel. Taitearii betrachtete die Situation mit viel Skepsis und spielte mit dem Gedanken sie zu vertreiben wie es einst sein Bruder getan hatte doch die Wahrung seiner Mutter und die Strafe welche sie verhängt hatte sollte sich jemand von ihnen zu sehr einmischen hielt ihn wankelmütigen Mann doch zurück und so beobachtete er scheinbar nur, im geheimen stachelte er jedoch ein paar Maori auf und diese waren für die Konflikte mit Cook verantwortlich.
Doch als James Cook schließlich die Insel verließ beruhigte sich die Lage wieder bis die Maori auf Robben und Walfänger trafen und sogar auf diesen Schiffen anheuerten. Dies verärgerte sehr die Geister des Meeres und Stürme ließen die Wellen schlagen und Schiffe untergehen. Die Elementare waren zornig auf die Maori schließlich waren auch sie immer sehr mit der Natur verbunden und hatten das Glück Kinder der Geister unter sich zu haben. Tai kam dies ganz recht, er mochte es nicht das immer mehr fremde Menschen auf die Insel kamen, es machte ihn wütend denn sie veränderten das Land, bebauten es und verwüsteten es in seinen Augen. Die Fremden unterdrückten nicht nur, nein die schleppten auch Krankheiten mit ein und brachten großes Unglück über die Maori. So musste der Urhexer mitansehen wie vieler seiner Freunde an verschiedenen Krankheiten starben. Langsam aber sicher zerfraß der Hass auf die Menschen das Herz des Hexers und nicht nur seins, auch andere Hexer hießen nicht gut was sie sahen und so rotteten sie sich zusammen und gingen gegen die Fremden an, an Tais Händen klebt Blut und nicht wenig doch es schien nicht wirklich etwas zu bringen denn immer mehr Europäer kamen ins Land und brachten noch mehr Verderb. Die ersten Schusswaffen kamen ins Land und wurden an die kriegerischen Maori verkauft welche ihre Stammesstreitigkeiten nun mit diesen Waffen angingen und so wurde es blutiger denn je. So dezimierten sich die Maori selber immer weiter. Über die Jahre hinweg wurde Krieg geführt in denen es den Besitz von Land, Wäldern und Fischgründen ging, es schien kein Ende in Sicht. Taitearii sah mit Sorge zu wie sich das Land veränderte und nicht zum Guten, selbst die Natur veränderte sich und Tiere und Pflanzen gingen zugrunde durch Keime und Schädlinge welche die Europäer einschleppten. Und zu der Zeit wo er Tiere und alte Freunde sterben sah nistete sich die Dunkelheit in sein Herz ein ihn schleichend verdirbt, ihm mit lieblicher Stimme Grausamkeiten ins Ohr flüstert, selbst jetzt noch obwohl Tai weiß was passiert war sitzt ihm diese Stimme im Ohr und stachelt ihn an gegen die Menschen vorzugehen die er bis heute nicht leiden kann.
Mit den Jahren schienen sich die Maori immer besser mit den Europäern verstehen zu können und die Rassen vermischten sich sogar das Land blühte wieder auf und wurde mit den Jahren immer moderner und wurde schließlich zudem was es heute ist. Tai selbst kann die Menschen immer noch nicht wirklich leiden und die Stimme der Dunkelheit macht es nicht besser, er versucht sie zu ignorieren doch was passiert wenn er sich ihr vollkommen hingibt?



So Poste ich:
• „Harek kommt zurück und er hat eine Kiste dabei“, die Stimme der Vampirin ließ ihn von seinem Kaffee aufblicken. Mit leicht gerunzelter Stirn sah er Amalia an, welche verborgen im Schatten aus dem Fenster blickte. „Er hat eine Kiste dabei? Geht es auch etwas genauer?“ Im Grunde wollte Kasir bloß wissen ob es sich lohnte überhaupt aufzustehen. Die Vampirin aber zuckte nur mit den Schultern, was ihm einen leisen aber schweren Seufzer entlockte. Wie gesprächig sie doch wieder war! Er würde also nachsehen müssen, ein wenig neugierig war er ja schon. Der Zwerg brachte selten etwas mit nach Hause, doch schon vor ein paar Tagen hatte er immer mal wieder etwas von einer Falle gemurmelt die er überprüfen musste. Scheinbar hatte sich endlich etwas hinein verirrt.
So erhob sich der Hybrid aus seinem Schreibtischstuhl und ließ kurz seine Hand über die ledrige Haut des kleinen schlafenden Dämons gleiten bevor er sich auf nach unten machte um den Zwerg in Empfang zu nehmen. Gerade als Kasir unten angekommen war, öffnete der Zwerg die Eingangstür. Als dieser seinen Boss sah blieb er mit einem breiten Grinsen im Gesicht stehen und hob die kleine Kiste leicht an. „Ich habe Beute gemacht, sie wird dir gefallen Kasir.“ Fragend hob dieser eine Braue und sah dabei alles andere als überzeugt aus. „Na gut, lass und nach unten gehen, dort sind wir ungestört.“ Kasir wartete nicht die Zustimmung seines kleinen Freundes ab, sondern ging in den hinteren Teil des Anwesens und schließlich eine Treppe runter in den Keller.
Betrat man diesen, so erwartete einen im ersten Moment nichts Außergewöhnliches. Es war ein einfacher langer Gang von welchem verschiedene Türen abgingen, manche waren gut verschlossen und andere ließen sich einfach öffnen. Doch jetzt gerade steuerte der Hausherr keine dieser Türen an, sondern lief einfach nur den Gang entlang. Direkt vor einer Wand hielt er inne, für einen Augenblick schloss der gebürtige Schwede die Augen und auf seiner Stirn erschienen kleine Falten der Konzentration. Dann ging auf einmal ein Ruck durch seinen Körper und mit raschen Fingern zeichnete Kasir verschiedene Symbole ab due Wand welche durch die Magie in seinen Fingern anfing silbern zu glänzen. Nach ein paar Minuten hielt Kasir inne, berührte die Wand dann noch einmal und die Hand glitt hindurch, zufrieden ging er hindurch und betrat seine eigene kleine Schatzkammer. Hier bewahrte er alles auf was von Wert war, neben seiner Jägerausrüstung befanden sich hier auch verschiedene Waren die er verkaufen konnte oder die er selber behalten wollte. Ebenfalls gab es eine kleine Zelle hier unten. Kasir beobachtete wie der Zwerg an ihn vorbei ging und die kleine Kiste auf den Tisch im Raum stellte. Neugierig trat er näher und runzelte leicht die Stirn als er das weiße Fell sah welches durch die Schlitze quoll. Was hatte der Zwerg denn dort bloß gefangen? Lange sollte er nicht mehr warten denn der Zwerg öffnete die kleine Klappe und zog an einem dünnen Kettchen. Heraus kam eine kleine Katze. Eine Katze? Verärgert runzelte Kasir die Stirn und fragte sich ob Harek ihn verarschen wollte. Seine Laune verschlechterte sich von einem auf den anderen Moment. „Was soll das denn sein Harek? Mit gewöhnlichen Katzen kann man nichts anfangen oder soll ich jetzt ein Zoofachhandel aufmachen?“ Angewidert betrachtete Kasir dieses Häufchen Elend. Nun hübsch war sie mit ihrem weißen langen Fell doch ansonsten war es allem Anschein nach doch nur eine normale Katze. „Nein, nein Kasir es ist keine normale Katze, streich über ihr Fell!“ Mit einem gereizten Seufzer strich er mit einer groben Bewegung über das Fell welches anfing zu knistern und Funken schlug. Das anklagende Mauzen ignorierte er dabei, im Moment war er viel zu überrascht.
Doch auf einmal saß mit einem leisen ploppen eine kleine Gestalt vor ihm noch nicht einmal einen Meter groß und zierlich. Sie sah aus wie eine Puppe und vom männlichen Geschlecht. Nachdenklich und fast schon gierig musterte der Schwarzmarkhändler das kleine Wesen mit den großen Katzenohren und der adretten Kleidung. Bei der zarten Stimme und der dazugehörigen Bitte hob Kasir bloß eine Braue und wand sich dem Zwerg zu „Weißt du was das für ein Wesen ist?“ Kasir selber kannte es nicht, der Zwerg aber schien eine Ahnung zu haben „Katzenkobold würde ich sagen. Früher waren sie in großen Zahlen vertreten in Italien, nun aber sind sie sehr selten geworden. Hab Gerüchte gehört dass sie sich hier irgendwo in Neuseeland aufhalten sollen aber ob das Stimmt“, er zuckte leicht mit den Schultern. „Sie können sich auch in normale Menschen verwandeln weswegen man sie nicht so schnell findet außerdem sind es verdammt schlaue Geschöpfe.“
„Nun der hier scheint nicht ganz so schlau zu sein“, meinte Kasir mit einem verächtlichen Lächeln auf den Lippen und hob das kleine Wesen leicht hoch um es genauer zu betrachten. Leicht drehte er es zur Seite und setzte es dann wieder ab „Wir bekommen wahrscheinlich eine gute Summe für ihn.“ Doch der Zwerg schüttelte leicht den Kopf „Ich an deiner Stelle würde ihn behalten Kasir. Die kleinen Kobolde sollen angeblich Glück bringen. Das macht sie unermesslich wertvoll.“
Nun betrachtete Kasir ihn noch etwas genauer. „Interessant.“•




Vorname | Nachname
• xxx | xxx •
-> Beides frei wählbar.

Alter | Geschlecht | Rasse | Beruf
• mindestens 25, gerne auch älter sowohl sein äußerliches als auch sein wirkliches | männlich | Höllenhund | frei wählbar •

Wunschavatar
-> deine Wahl, ich behalte mir jedoch ein kleines Veto ein falls der Ava mir überhaupt nicht zusagt.

Das bist du
• xxx Schwester, Äffäre, Paar etc. | Charaktereigenschaften xxx
Vertragspartner, Wachhund evtl Freund oder auch eine Beziehung, je nach Absprache bin ich da offen für alles. |
Auf jeden Fall Willensstark damit du dich nicht zu sehr von Tai beeinflusst lässt. Ebenfalls musst du hart im Nehmen sein denn der Hexer ist alles andere als ein Softie. Ansonsten bleibt es dir überlassen.


Geschichte dahinter
• xxx Beziehungzueinander | Geschichte miteinander xxx •
Du und Tai lernen sich noch kennen, weswegen hier alles noch offen ist doch im Grunde sollst du eine Konstante in seinem Leben sein die ihn etwas in Schach hält und auch mal runterbringen kann, also als eine Art Ruhepol dient aber auch kein Problem hat Gewalt anzuwenden falls es mal nicht anders geht. | Im Grunde verschachert Tai seine Seele für etwas Ruhe, da er von der Dunkelheit besessen ist muss der ohne hin schon recht reizbare Kerl noch immer auf der Hut sein. Denn gerade seinen Hass gegenüber den Menschen wird von der Dunkelheit immer weiter angestachelt sodass es dort in Zukunft wahrscheinlich sehr gefährlich werden könnte, was Tai nicht will auch will der brummige Mann nicht das die Personen in seiner Umgebung Schaden nehmen, du dienst als sein Wachhund, passt auf das nicht zu viel passiert. Tai wird beim Vertrag drauf bestehen das du ihn tötest sobald die Dunkelheit vollkommen besitzt von ihm ergreift, bzw er anfängt zu töten (keine Angst das soll Zeitlich erst in ein paar Jahren passieren ^^ dennoch kann es sein das du gegenüber ihm Gewalt anwenden musst um ihn wieder etwas unter Kontrolle zu bringen.) Ansonsten ja ist alles so weit offen und vieles kann auch gerne noch besprochen werden. Wie dein Leben und deine Vergangenheit aussehen bleibt ganz dir überlassen.

Probepost
• Probepost nein [ ] | ein alter [ x ] | ein neu verfasster [ ] | Probeplay [ ] •

Noch zu erwähnen wäre...
Dieses Gesuche ist sehr wichtig für Tai, im Moment befindet sich er sich in einer Grauzone zwischen Gut und Böse und kann die Dunkelheit in Schach halten, doch dies wird sich im Verlauf ändern weswegen ein kleiner Wachhund der ihn ein wenig Ruhe gibt sehr wichtig ist. Du solltest also nicht so schnell verschwinden. Ich erwarte nicht das du 24 stunden Online bist oder immer gleich auf einen Post antwortest, es sollte einfach nur das Interesse vorhanden sein. Vieles kann man bei dem Gesuche auch noch besprechen, auch ihre Beziehung zueinander. Ansonsten hab einfach Spaß und bau dir deine kleine Welt auf

ACHTUNG -> Das Gesuche kann auch gerne Intern vergeben werden!




ACHTUNG » Dieser Charakter kann durchaus gewalttätig werden, wer das vermeiden möchte kann sich gerne mit mir vorher per PN absprechen.
ACHTUNG » Taitearii ist von der Dunkelheit befallen, er kann aggressiv werden und gerade Menschen sollten dann einen Bogen um ihn machen. Ebenfalls ist er meist sehr herablassend, arrogant, beleidigend & besitzergreifend. Dies passiert jedoch alles auf Charakterebene, die PB da hinter hat nichts gegen euch!
zuletzt bearbeitet 18.03.2018 12:32 | nach oben springen


Xobor Forum Software © Xobor