• Get some Inplay-Infos •
  • Datum & Wetter
    2018 Sommer Dez.- Feb. : Neuseelands Inseln liegen mitten im Süd-Pazifik, deshalb ist das Wetter sehr wechselhaft. Die Vegetation steht in voller Blüte. In den Sommermonaten laden die zahlreichen Strände und Seen Neuseelands zu einer kühlen Erfrischung ein. Sonne, Strand und Meer bieten eine Fülle an Sommeraktivitäten. Die Temperaturen liegen zwischen 21 und 32 Grad Celsius.
  • SOMMERNACHT EVENT 2018
    Das Sommerfest der Elfen ist im vollem Gange! Ab dem 06.01.2018 ist es euch möglich euch auf dem Festplatz zu versammeln. Im Storyverlauf des Events, wird es allerdings rasant an Fahrt gewinnen, denn das diesjährige Fest steht unter keinem guten Stern! Böse Mächte regen sich im Land und Auckland wird zum Schauplatz eines Angriffs werden, der darauf abzielt den aufkommenden Frieden zu zerschlagen und erneut Zwietracht in die Herzen aller Feiernden zu sähen! Wer weiß zu was das führen wird...
  • Die drei neuststen Gesuche


    FREUNDSCHAFT: Beste Freundin gesucht w
    • vorlaut | gerissen | mutig | jede sirene braucht eine Meerjungfrau! •

    FREUNDSCHAFT: Gefährten/Vertraute/Freunde Gruppengesuch m&w
    • vampirin | zwerg | dunkelelf | Irgendwie eine Familie •

    FAMILIE: Verdrobene Elfe sucht ihre Cousin/e m/w
    • meine einzige Familie - was ist mir euch nach dem Zwergen Krieg passiert? •
• Welcome to New Zealand •
Willkommen Fremder, schön, dass du Interesse an unserem Forum gefunden hast und dir die Zeit nimmst dich mal umzusehen. Das Forum ist ein freies Fantasy Forum, wobei wir uns von bestimmten Serien- Büchern- Filmen- und der Mythologie haben inspirieren lassen.
Hinweis: Anmeldungen ohne Bewerbung werden ohne zu zögern gelöscht!
Freies Fantasy-RPG
ab 18 Jahren
Jahr: 2018
Ort: Neuseeland
• Aucklands Stalker •
———————» «———————
your helping hands
'til the end of destiny


Nikho Kalani Nikho Kalani
Raphael S. RodriguezRaphael S. Rodriguez
Eleonora KrychekEleonora Krychek
Andrew D. Lockhart Andrew D. Lockhart
Bambi Leopold KingBambi Leopold King
Gealai-O-CuinnGealai-O-Cuinn

Dein kleiner Freund in allen RpG- Lagen : Das TEAM


Bei Fragen, Anregungen oder Problemen kannst du dich zu jeder Zeit an eines der Teammitglieder wenden. Wir versuchen dir so schnell und vor allem gut wie möglich zu helfen und dich bei deinem Vorhaben zu unterstützen.

 
#1

Sohn gesucht! Große Chaotische Hexer Familie

in Familie 30.03.2018 20:37
von Irial R. O`Cuinn | 53 Beiträge



Name | Alter | Geschlecht | Rasse | Beruf | Avatar
Irial Rys O`Cuinn | ca. 3500 | Männlich | Urhexer | Professor der Akademie | Colin Farrell


So bin ich
Irial ist ein unfassbar Chaotischer und Lauter Mensch mit einer menge Humor, er macht seinen Kindern keine Vorschriften und ist der Typische Daddy der immer für einen da ist wenn man nicht mehr weiter weiß. Er ist sehr Herzlich und ein wenig durchgeknallt, aber das ist wohl etwas was in der Familie liegt!

Wichtig zu Wissen
•► Er eine Affinität zu Feuer und Wärme ◄•
•► Er liebt Kinder über alles und hätte am liebsten tausende! ◄•
•► Wenn er Emotional wird kann seiner nähe schon mal gerne was anbrennen... ◄•
•► Er hat eine schwäche für gefährliche Männer oder Frauen - nicht selten verliebt er sich ◄•
•► Doch seit neustem denkt er drüber nach was festes zu suchen ◄•
•► Er erforscht Elementar Magie und unterrichtet an der Akademie ◄•
•► Man bezeichnet ihn als dem Mann in den Flammen oder auch 'Phönix' ◄•
•► Manchmal redet er mit Feuer ... vielleicht doch etwas verrückt? ◄•
•► T.b.c ◄•


Story
Die Zauberkunst ist ein zweischneidiges Schwert:
Wohl mag sie uns allen zum Wohle und Nutzen gereichen, doch ebenso zur Verderbnis und einem schrecklichen Tode!
Jede falsche Geste, jede falsche Silbe, ja, selbst ein falscher Atemzug mag das Ende durch jene Zauberei
bringen, die uns zu Diensten sein soll.


Irial wurde im Herzen Irlands geboren und vor rund 7.000 Jahren! Das genaue Datum weiß er leider nicht und wenn er ehrlich ist interessiert es ihn auch nicht sonderlich welches Jahr es auf den Punkt gewesen war, oder welcher Tag oder welchem Monat. Sicher ist allerdings das der damals noch junge Mann von seiner Mutter aufgezogen wurde, eine Urhexe mit dem Element Luft. Sein Vater allerdings war ein Urwesen was sich meist in der Gestalt eines Phönix zeigte, schon damals zeigte sich dass, das Element seines Vaters sehr stark bei ihm ausgeprägt war. Immerhin brannten schon mal gerne Dinge um ihn herum an wenn er nicht das bekam was er wollte, das eine oder andere mal brannte vielleicht auch mal seine Mutter an, doch das alles vor keine Absicht ! Zumindest hofft das der Hexer heute noch, immerhin hat er die Frau geliebt die ihn aufgezogen hat und ihm ein Zuhause geschenkt hat wo niemand Angst vor ihm hatte, diese Schmerzliche Erfahrung würde er aber wohl erst viel später machen. Doch seine Mutter war der Meinung das Irial ein kleines Geschwisterchen bräuchte und bandelte erneut an seinen Vater heran, doch das erste mal war nur Glück gewesen und sicher keine Regularität, doch sie wollte unbedingt erneut ein Baby bekommen und wenn dann musste für sie der Vater der gleiche Man, oder eher Urwesen, sein. Ein Fataler Fehler wie sich herausstellte denn das was sie bekam waren Unheilbare Verbrennungen die ihren ganzen Körper überzogen, ein Trauriger Anblick für jeden der einst ihre Schönheit gesehen hatte, sie fehlte ihren Sohn an ihre Schmerzen und ihr Leiden zu beenden und so grausam es klingen mag. Irial schickte sie in die Flammen zu seinem Vater, wenigstens, so dachte er, würde sie da wieder gefahrlos mit ihm vereint sein. Den auch wenn diese Liebe niemals eine Zukunft gehabt hatte, so war sie dennoch echt gewesen. Schnell musste der Urhexer aber Festellen das er wohl doch mehr Eigenschaften von seiner Mutter geerbt hatte als anfangs vermutet, er fühlte sich zu Menschen hingezogen die man Allgemein als schlecht bezeichnen würde, der schlechte Einfluss trifft es dabei wohl am ehesten. So geriet der gebürtige Ire immer wieder an Frauen und Männer die ihn zu den einen oder anderen Taten anstiftete die man Allgemein als schlecht bezeichnen würde, doch wie seine Mutter auch war er unbelehrbar und ließ sich nur weiter auf die nächste und nächste Beziehung ein. Er reiste um die Welt,sammelte Erfahrungen und lebte sein Leben wie viele andere vor ihm schon. Genüsslich, Ausschweifend und voller Exzesse! Er konnte wahrlich behaupten das er Süchtig nach dem Leben selbst war, er liebte es Menschen kennen zu lernen, sich auf neues unbekanntes einzulassen, sein Herz brechen zu lassen nur um aus der Asche die er aus sich selbst geschaffen hatte wieder aufzustehen. Vielleicht, so denkt er heute, ist er vielleicht Kräftemäßig kein Phönix, aber sein Wesen stammte eindeutig von dem Geschöpf ab was in manchen Kulturen verehrt wurde. Denn auch wenn ihm viel schlechtes widerfuhr, Menschen wie sie es nun mal taten im Leben ihn enttäuschten, verrieten und sogar einst weilen auslieferten, so verlor er niemals sein gutes offenes Herz. Immer wenn er dachte das er völlig am Ende sein schien alles Gewicht von ihm zu fallen und er stieg aus der Asche seiner selbst auf um einfach weiter machen zu können, nachdem er das nach einigen Jahrhunderten bemerkte, sprach er erneut zu den Flammen. Wie in seiner Kindheit vertraute er das kleine Geheimnis seines Herzens dem einzigen an dem er blind vertraute, den Flammen oder wie er gerne zu sagen pflegte seinem Vater selbst. Wie er in einfachen Flammen seinen Vater immer wiedererkannte mag für andere vielleicht unverständlich sein, doch für Irial scheint es eher Alltag zu sein, so kann es manchmal vorkommen das er mit einem Feuer redete als wäre es eine Person und kein Element, ob die Jahrhunderte dann vielleicht doch seinen Verstand angekratzt haben, kann niemand so genau sagen, doch wundern würde es wohl keinen Wirklich.
In seiner sehr offenen Art mit allem umzugehen passierte auch mal das was natürlich passieren musste, er bekam einen Sohn. Mit einer anderen Urhexe zusammen erwartete er ein Kind was er Matthew taufen würde, doch kurz vor der Geburt musste Irial einem andern Hexer helfen weswegen er für eine weile verschwand. Gerade als er zurück kam war sie allerdings zusammen mit seinem ersten Sohn verschwunden, natürlich geriet der Hexer in Panik und fing sofort an nach seinem kleinen zu suchen. Immerhin hatte er sich unmenschlich auf den kleinen gefreut, wenn er ehrlich war hatte sich ein Lebenstraum von ihm erfüllt, er wollte schon immer Kinder haben und vorzugsweise ganz viele davon die ihn Stolz machten egal was passierte. Er war nun mal ein Mann der einfach furchtbar gerne ein Vater war und alle seine Vater Sinne schrien geradezu das er die Hexe finden musste die Matthew's Mutter war. Den er wusste das die Frau mit der er ein Sohn hatte Opfer Magie Praktizierte. Natürlich hatte er schon wieder einen schlechten Geschmack bewiesen und war an die schlechteste Frau angebandelt die man hätte für eine Mutter Rolle finden können. Nach Jahren allerdings fand er sie erst und seine schlimmste Befürchtung befürwortete sich, sie hatte das Kind gefangen gehalten wie ein Tier im Käfig doch zu seinem Glück nicht getötet. Doch war sie der Schwarzen Magie verfallen, nein eigentlich war sie schon seit Matthew's Geburt dessen verfallen, sofort hatte Irial Angst das sie seinen damit auch vergiftet hatte, doch war das zu seinem Glück nicht der Fall. Es brannte ein Kampf zwischen den beiden Eltern aus und im letzten Moment wollte sie ihren Sohn lieber umbringen statt ihn Irial zu überlassen, sie wollte ihren eigenen Sohn lieber Opfern statt ihn sein Leben leben zu lassen und in diesem Moment spürte Irial eine Verbindung zwischen ihnen beiden. Der kleine Mann verstärkte die Fähigkeiten seines Vaters und machte damit einen Sieg und seine Rettung möglich, anfangs war sich der Ire nicht sicher ob er sich das nur eingebildet hatte, doch umso mehr er in der nähe des wundersamen Jungen war umso eher fiel ihm etwas auf. Er hatte stets sich selbst für ein Phönix gehalten, doch als sie seine Gabe langsam erforschten war klar das nicht Irial der Phönix war sondern Matthew. Ein Geheimnis was er allerdings niemanden verriet, viel zu grob war die Chance auf Missbrauch bei der Gabe seines Jüngsten. Doch der Zeit wo Matthew langsam aber sicher erwachsen wurde traf Irial auf jemanden der sich Nikho Kalani nannte und verbrachte einige Zeit mit dem Urhexer seines Gegenteiligen Elements und sein kleiner Sonnenschein von Sohn schaffte es den anderen verbitterten Mann ein wenig Weichheit wieder zu geben, ein Hauch von Glück von der Reinheit eines Kinderherzens. Niemand hätte damit gerechnet das ein so kleiner Mensch das Leben von einem Erwachsenen so beeinflussen konnte, doch genau das war geschehen. So blieb es nicht aus das die beiden als gute Freunde auseinanderginge und sich alle paar Jahre immer mal wieder sahen, einer der Gründe warum er nun in der Akademie seines alten Freundes arbeitete. Doch zwischen all' der Zeit hatte Irial noch herausgefunden das sein schlechter Geschmack für seine Partner dazu geführt hatte das e noch einige weitere Kinder bekommen hatte, doch leider war keine Mutter dabei die es wirklich gut mit seinen Sprösslingen meinte. Im Gegenteil einem nach dem anderen musste er von diesen Verrückten retten, obwohl er meist bis dato nichts von ihrer Existenz wusste. Doch lernen tat der Hexer daraus einfach nicht, stattdessen macht er Fröhlich sein Ding weiter, nichts schien sich geändert zu haben. Doch langsam aber sicher macht sich der alte Mann Gedanken darum das er seinen Kindern vielleicht doch lieber einen festen Partner an seiner Seite wünschte, er wollte das sie ein Vorbild hatte. Das seine kleinen Phönix Kinder da absolut gegen zu seinen scheinen, überhört er fast schon – fast.




Vorname | Nachname
Irischer Vorname | O`Cuinn

Alter | Geschlecht | Rasse | Beruf
zwischen 2.000 und 240 Jahren | Männlich | Hexer oder Hexer Hybrid | Krimineller vllt?

Wunschavatar
etwas dunkelhaariges oder rothaariges?
Vorschlag meinerseits
DJ Cotrona?


Das bist du
Mein leiblicher Sohn| Bad Boy, frech, eigensinnig, gerne kriminell, aufbrausend, gewaltätig ? (Gegenüber seiner Familie aber sehr Nett und Beschützerisch)

Geschichte dahinter
Ich bin dein Vater und habe dich als Kind oder schon als Erwachsener dich aus einer brenzlichen Situation gerettet. Wir haben ein sehr Inniges Verhältnis und böse Wörter gibt es zwischen uns nicht. Denn so ist die Familie O'Cuinn einfach, wir gegen den Rest der Welt !

Deine Geschichte kannst du dir ausdenken wie du möchtest, nur eins schreibe ich vor! Deine Mutter war böse, sie war kein guter Mensch und das hast du als Kind auch als Jugendlicher immer wieder zu spüren bekommen. Kein wunder also das du sie gehasst hast wie die Pest! Wer dein Vater war? Zu jungen Jahren hattest du keinen blassen schimmer, aber wie jedes Kind hattest du die Hoffnung das er nicht so ein Arschloch ist wie deine Mutter.

Du darfst gerne in die Geschichte Irial mit einbauen wie er dich aus den klauen deiner Mutter rettet, denn das gehört zu den Dingen die, die Familie O'Cuinn verbindet! Irial hat ein furchtbaren Frauengeschmack und jede Mutter seiner insgesamt 6 Kinder hat ein Traumatisches Erlebnis mit ihren jewailigen Müttern hinter sich, was den Familienzusammenhalt unfassbar stärkt!
Heute Leben wir alle zusammen in der Akademie der Hexer, was du genau machst usw. ist ganz dir überlassen. (du musst nicht dein Leben lang bei ihm gewesen sein, nur das du jetzt wieder zurück zu ihnen findest ist wichtig ! )


Die Familie


Der älteste, 1 Kind - Hexer - 2856 Jahre alt.

Frohnatur, soft, gesprächig, offen, hippie mäßig



Der 2 älteste, 2 Kind - Hexer/Nephilim - 2.369 Jahre alt.

ruhig, ruhe pool, zurückhaltend, wachsam, überfürsorglich



Die erste Tochter, 4 Kind - Hexe/Sirene - 200 Jahre alt.

listig, kleptomanin, gerne mal zickig, warm, herzlich



Zweite Tochter 5 Kind - Hexe/Gestaltswandlerin - 98 Jahre alt.

frohnatur, militär braut, schlagfertig, offen, beschützerisch



letzter Sohn, 6 Kind - Hexer/Schattenwesen - 17 Jahre alt.

aufbrausend, beleidigend, direkt, gehässig, - innerlich aber sehr unsicher


Probepost
Probepost nein [ ] | ein alter [ x ] | ein neu verfasster [ ] | Probeplay [ ]

Noch zu erwähnen wäre...
Wie du vielleicht siehst erwartet dich eine große Familie hier, wir würden uns sehr freuen wenn du eine weile uns erhalten bleibst und die Kunterbunte Familie noch weiter ausschmückst!


Fire has always been and, seemingly, will always remain, the most terrible of the elements.
nach oben springen


Xobor Forum Software © Xobor